Technik

 

Alarmierung

View the embedded image gallery online at:
http://www.ffw-horb.de/ueber-uns/technik#sigFreeIdffe29cdfcd

In Horb läuft die Alarmierung der ehrenamtlichen Rettungskräfte über die „Dorfsirene“.
Nachteile der Sirenenalarmierung sind…

  • die große Lärmbelästigung der nicht beteiligten Bevölkerung
  • das Anlocken von Schaulustigen
  • die von der Witterung (besonders Wind) abhängige zu geringe oder zu große akustische Reichweite.


So kann es vorkommen, dass die Sirene selbst im eigenen Ort nicht überall gehört wird oder umgekehrt der Schall so weit getragen wird, dass er gleich in mehreren Orten die Feuerwehrleute aufschreckt, da eine genaue Ortszuordnung nur schwer möglich ist.

Sirenen werden heute entweder über Funk oder per Druckknopfmelder ausgelöst. Bei den Druckknopfmeldern befindet sich eine direkte Drahtverbindung zwischen Melder und Sirenensteuergerät. Löst jemand also den Druckknopfmelder aus, läuft sofort die Sirene mit dem entsprechenden Sirenensignal (bei öffentlichen Sirenen in der Regel Feueralarm) an. Der Alarmgebende sollte sich dann beim Druckknopfmelder aufhalten, um die Feuerwehr einzuweisen. 
Wichter Hinweis beachten!